Summe meiner einzelnen Teile, Die

Inhaltsverzeichnis

05958ce08df09e0de32f51929f3ac9ea

Originaltitel: Summe meiner einzelnen Teile, Die
Regisseur: Hans Weingartner
Land: Deutschland
Jahr: 2011
Länge: ca. 113 min
FSK: 12
Beschreibung: Martin Blunt (Peter Schneider) wird nach einem halben Jahr in der geschlossenen Abteilung aus der Therapie entlassen und soll sich, nach seinem Burn-Out, wieder in die Gesellschaft einpassen. Aber sein alter Arbeitgeber stellt ihn nicht wieder ein, weil er Martin nicht für belastbar hält, seine Freundin hat sich von ihm getrennt und ihm wird eine triste Wohnung in Marzahn zugeteilt.
Frustriert und unfähig das Leben wieder anzunehmen, verwahrlost er zunehmend, trinkt zu viel Alkohol und bezahlt seine Miete nicht. Als seine Wohnung geräumt wird, erhält er zwar noch einen Zettel mit einer Adresse für Wohnungslose, aber dorthin geht er nicht, sondern beginnt ein Leben auf der Straße. Als er in einem leerstehenden Gebäude übernachtet, begegnet er dem 10jährigen Victor (Timur Massold), mit dem er sich langsam anfreundet...
(Quelle: Online-Filmdatenbank, http://www.ofdb.de)
Handicap: Psychisches Handicap
Spezifikation: Psychose
Bild:
Meinungen zum Film: "Typisch deutscher Realo-Depri-Film mit pseudointellektuellen Ansätzen. Bereits nach 10 Minuten des Sehens rutsche ich unruhig in meinem Sessel hin und her und frage mich, wie ich das fast 2 Stunden lang aushalten soll? Und am Ende rätsel ich dann, was mir dieses zähe Machwerk eigentlich sagen wollte? Psychisch Kranksein ist nicht so toll? Hm? Na ja, immerhin. Auch die schauspielerische Leistung ist durchweg gut. Das war es aber auch schon." DiLa

Inhaltsverzeichnis